Kalbsleber-Raclette venezianischer Art

Etwas extravagant und speziell – so ist das Kalbsleber-Raclette nach venezianischer Art. Für Liebhaber von Leber ist das Raclette eine ganz besondere Variante, stilvoll Fleisch zu genießen. Kalbsleber ist etwa drei mal so teuer wie Rinderleber, dafür aber äußerst mild im Geschmack. Eine Überraschung für Ihre Gäste ist es auf jeden Fall wert.

 Bild Raclette Rezepte

Zutaten für 4 köstliche Portionen:

  • 800 g Kalbsleber
  • 600 g italienischen Hartkäse (z.B. Pecorino, Parmesan)
  • 150 g Rucola
  • 125 ml Weißwein (trocken)
  • 2 Bund Frühlingszwiebeln
  • 4 EL Olivenöl
  • 2 EL Mehl
  • 8 Blätter Salbei
  • Salz und Pfeffer aus der Mühle

     Bild Raclette Rezepte

So wird es gemacht:

  • Leber waschen, evtl. häuten, in Streifen schneiden, mit Öl vermischen und mit etwas Mehl bestreuen
  • Salbeiblätter waschen, klein hacken und unter die Leber mischen
  • Rucola waschen, putzen und etwas klein schneiden (so dass er in die Pfännchen passt)
  • Hartkäse in dünne Scheiben schneiden oder ganz grob hobeln
  • Frühlingszwiebeln waschen, die Wurzeln abschneiden und in feine Ringe schneiden

Alle Zutaten und Gewürze werden zum Raclette gestellt. Leber auf der Raclette-Platte knusprig braten (nicht zu lange, sonst wird sie zäh). Leber portionsweise in die Pfännchen füllen, mit Frühlingszwiebeln und Rucola belegen. Etwas Wein darüber träufeln lassen, mit Käse belegen und mit Salz und Pfeffer aus der Mühle würzen. Im Raclette-Grill so lange überbacken, bis der Käse zerlaufen ist.

Dazu Focaccia (Fladenbrot aus Hefeteig) reichen. Wer es etwas nobler mag, der kann einige Blättchen Speise-Blattgold dazu reichen. Ist nicht teuer, (etwa 10 EUR für 5 Blättchen) macht aber was her.

Wem die klassischen Raclette-Rezepte zu langweilig sind, der ist hier beim Kalbsleber-Raclette venezianischer Art genau richtig. Kalbsleber ist sehr schnell gar, daher eignet es sich besonders für ein Raclette. Hier erhalten Sie das Rezept!

Hinterlasse einen Kommentar