Pfälzer-Wurst-Raclette nicht nur für Pfälzer!

Pfälzer Saumagen ist wohl das Erste, das einem in den Sinn kommt, wenn man an die Pfalz denkt.

 Bild Raclette Rezepte

Auch Blut- und Leberwürste werden oft mit der Pfalz in Verbindung gebracht. Doch dass es ein Pfälzer-Wurst-Raclette mit genau diesen beiden Wurstsorten gibt, ist wohl den Wenigsten bekannt. Manch einer mag sich die Kombination vielleicht auch nicht gut vorstellen können, doch werden viele von dem besonderen Geschmack überzeugt sein. Und dabei ist dieses Raclette nicht nur für Pfälzer!

Für vier Personen benötigt man:

  • 100 g durchwachsenen Räucherspeck
  • Eine Zwiebel
  • 150 g geräucherte Pfälzer Blutwurst
  • 150 g geräucherte Pfälzer Leberwurst
  • 1/2 Teelöffel gerebelter Majoran
  • Pfeffer aus der Mühle
  • 650g Raclette-Käse
  • 8 Scheiben Bauernbrot


Die Zubereitung:

Zuerst wird der Räucherspeck in ziemlich kleine Würfel geschnitten und in einer Pfanne glasig angeschwitzt. Die Zwiebel ebenfalls in kleine Würfel schneiden und zum Speck in die Pfanne geben, bis sie glasig angeschwitzt ist. Die Blut- und Leberwurst von der Haut befreien und zur Speck-Zwiebel-Mischung geben. Das Ganze gut miteinander verrühren, bis die Masse eine sämige Konsistenz hat. Die Mischung portionsweise in die Raclette-Pfännchen geben und den Käse darauf verteilen. Pfeffer und eine Prise Majoran über den Käse streuen und dann die Pfännchen in den Raclette-Grill geben, damit der Käse schmelzen kann. Frisches Bauernbrot passt am besten zu dem Pfälzer-Wurst-Raclette, wer aber lieber Kartoffeln dazu möchte, kann natürlich auch diese dazu machen.

Hintergrundbild Raclette Rezepte

Hinterlasse einen Kommentar